Warum Krampfadern während der Schwangerschaft erscheinen und wie man sie verbeugen kann.

Erwachsene aus der ganzen Welt erleben jährlich Krampfadern in Scharen, wobei Millionen von Menschen das Auftreten von Venen unter der Haut oder Schmerzen und Beschwerden in den Beinen aufgrund eines Venenproblems zitieren. Allerdings ist die Ursache für Krampfadern nicht bei jedem einzelnen Menschen gleich. Krampfadern werden als verdrehte, vorgewölbte Venen bezeichnet, die dunkelblau oder violett erscheinen und durch die Haut hindurch sichtbar sind, meist in den Unterschenkeln. Im Laufe der Zeit kann jeder Krampfadern aufgrund des natürlichen Alterungsprozesses erfahren, aber schwangere Frauen können geschwächte Venen mehr als jede andere Untergruppe von erwachsenen Patienten erleben.

Die Schwangerschaft verursacht eine Vielzahl von körperlichen Veränderungen, von Unterschieden in der Hautstruktur und dem Aussehen, Veränderungen der Körperform und Gewichtszunahme, aber Krampfadern sind oft eine unerwartete Ergänzung. Bei einem Drittel der schwangeren Frauen treten zusätzlich zu diesen häufiger auftretenden Veränderungen Krampfadern auf. Während die meisten schwangeren Frauen keine schweren Symptome mit Krampfadern mehr als die kosmetische Frustration haben, können andere geschwollene Beine, Juckreiz an der Stelle der Krampfadern, oder Schmerzen beim Gehen oder Stehen. Das Verständnis, warum geschwächte Venen schwangere Frauen betreffen, ist im Kampf gegen Krampfadern sowohl während als auch nach der Schwangerschaft notwendig.

 

Krampfadern können in jedem Menschen auftreten, unabhängig von Gewicht, Lebensstil oder Alter, aber schwangere Frauen leiden an Venenproblemen aus bestimmten Gründen. Eddie Chaloner, Venenspezialist bei Radiance Vein Clinic in Großbritannien, erklärt, dass alle Krampfadern mit undichten Klappen im Venensystem des menschlichen Körpers korrelieren. Venen sind so konzipiert, dass sie als Kanäle arbeiten, um das Blut durch das Bein und zurück zum Herzen frei bewegen, aber im Laufe der Zeit, Schwerkraft macht die Zirkulation des Blutes belasteter. Bei schwangeren Frauen kommt es zu Durchblutungsstörungen, wenn Venenklappen aufgrund der Größe der Gebärmutter in späteren Schwangerschaftsstadien versagen. Dies führt zu Schwellungen, Wölbungen und Verdrehungen der Venen und dem Auftreten von Krampfadern unter der Haut durch erhöhten Druck auf die Beine.

Krampfadern können auch mit Veränderungen der Hormone verbunden sein, die während der Schwangerschaft durch den Körper fließen. Chaloner gibt an, dass die während der Schwangerschaft produzierten Hormone dazu bestimmt sind, die Bänder und Gewebe einer Frau zu entspannen, um sich auf die Geburt vorzubereiten. Der erhöhte Hormonspiegel wirkt sich aber auch direkt auf die Venen aus. Wenn sich die Venenwandmuskulatur entspannt, werden die Venen vergrößert, was später in der Schwangerschaft zu Krampfadern führen kann. Während es keine schnelle Lösung für Krampfadern gibt, sobald sie auftreten, gibt es Schritte, die schwangere Frauen nehmen können, um zu helfen, das Potenzial für Krampfadern früh während einer Schwangerschaft herabzusetzen.

Reduzierung der Auswirkungen von Krampfadern

Einer der besten Schritte, die Frauen unternehmen können, um Krampfadern während der Schwangerschaft und nach der Geburt zu vermeiden, ist es, einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten. Das bedeutet, dass Sie täglich mindestens 30 Minuten mäßige körperliche Aktivität pro Tag erhalten, sei es zu Fuß, beim Joggen oder beim Training mit einem anderen Cardio- oder Low-Intensity-Training. Gesunder Lebensstil bedeutet auch eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Vitaminen und anderen Nährstoffen. Durch gute Bewegung und gutes Essen wird das Übergewicht abgebaut, was letztendlich weniger Druck auf die Beine ausübt, wo Krampfadern am häufigsten auftreten.

Zusätzlich zu einem gesunden Leben jeden Tag, können schwangere Frauen die Beschwerden der Krampfadern verringern, indem sie genau darauf achten, wie lange sie sowohl bei der Arbeit als auch zu Hause auf den Beinen sind. Längeres Stehen übt zusätzlichen Druck auf die Venen aus, und dieser Druck kann dazu führen, dass die Venenwände schwächer werden. Planen Sie Pausen tagsüber ein, um den Füßen und Beinen Ruhe zu geben, oder seien Sie sich bewusst, dass Sie die Positionen wechseln müssen, wenn eine vollständige Sitzpause nicht möglich ist. Die Erhöhung der Beine nach einem langen Tag des Stehens oder Gehens ist ebenfalls hilfreich, um die Symptome der Krampfadern zu reduzieren, da dies die Durchblutung des Herzens unterstützt.

Wenn Krampfadern andauernde Schmerzen, Schwellungen oder andere Beschwerden verursachen, sollten schwangere Frauen in Erwägung ziehen, mit einem Venenspezialisten oder ihrem Hausarzt zu sprechen, um die richtige Lösung zu finden. In einigen Fällen kann die Anwendung von Kompressionsstrümpfen während des Tages die Krampfadern von Schmerzen befreien, indem sie die Durchblutung verbessern, während sie getragen werden. Andere Übungen oder Hausmittel können auch dann empfohlen werden, wenn konventionelle Methoden zur Reduzierung der Krampfadern nicht erfolgreich sind. Die minimal-invasive Chirurgie ist eine Option zur Korrektur von Krampfadern, wenn keine andere Alternative eine praktikable Linderung bietet.

Schwangere Frauen sind anfälliger für Krampfadern als andere Erwachsene, aber die Mittel zur Verringerung der Venenleiden und ihre Schwere bleibt die gleichen. Ein gesunder Lebensstil, der tägliche körperliche Bewegung, Pausen zum Stehen oder Gehen und die Beratung durch einen Venenspezialisten sind die geeignetsten Lösungen für Varizen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.